Ziele sZiele s

RHEDA - WIEDENBÜCKER

BÜRGER FÜR ENERGIE

MIT ZUKUNFT

spacer

Rheda-Wiedenbrück(wl). Die Rheda-Wiedenbrücker Energie Genossenschaft (RheWie) hat erstmals seit ihrer Gründung 2016 nicht nur eine beachtliche Rendite an seine Genossen ausgeschüttet, sondern auch ein ökologisches Projekt vor Ort unterstützt.

Erster Nutznießer einer Spende in Höhe von 5000 Euro wurde der Verein „Dorf aktiv e.V.“ für sein Projekt Dorf-Auto St. Vit. Spätestens nach den Sommerferien werden auf dem Parkplatz vor der Kirche zwei Elektroautos stehen, die stundenweise auszuleihen sind. „Das Projekt fanden wir bei unserer  Jahreshauptversammlung einstimmig lobenswert und schnell war klar, dass wir das, zumal es in direkter Nachbarschaft zu unseren Windkraftanlagen in der Aurea liegt, zu unterstützen“, erklärt Rainer Wennemar vom Vorstand der RheWie. Laut Satzung wurde festgelegt, dass regelmäßig Projekte zum Wohle des Klimaschutzes unterstützt werden. St. Vit und das Dorf-Auto sei ein zukunftsweisendes Vorzeigeprojekt, dass eine Unterstützung verdiene, fügte Peter Rentrup hinzu.

Für das Projekt Dorf-Auto bedeutet die großzügige Unterstützung einen sicheren finanziellen Start, damit es langsam aber stetig wachsen kann.
Zur Spendenübergabe kamen Mitglieder der Steuerungsgruppe Dorf-Auto, Wilhelm Gröver als Vertreter des Kreises, Dieter Linnenbrink vom Verein Dorf aktiv sowie Hans Fenkl, Klimaschutzbeauftragter der Stadt Rheda-Wiedenbrück. St. Vit ist das erste Dorf im Kreis Gütersloh, das so ein umweltbewusstes Angebot für seine Bürgerinnen und Bürger anbietet und sich somit so manches wenig genutztes Zweitauto erübrigt.

Foto v. links: Frank Ladwig, Rainer Wennemar, Wilhelm Gröver, Dieter Linnenbrink, Raimund Busche, Peter Rentrup, Hans Fenkl. Alle gemeinsam freuen sich auf den Startschuss „Dorf-Auto St. Vit“ nach den Sommerferien.

Autor: Waltraud Leskovsek

spacer