Ziele sZiele s

RHEDA - WIEDENBÜCKER

BÜRGER FÜR ENERGIE

MIT ZUKUNFT

spacer

  • Nächste Infoveranstaltung am 24. Juni
  • Vorstand und Aufsichtsrat gewählt

Theo Mettenborg mag Windräder. Deshalb hatte der Bürgermeister zur Gründungsversammlung der Rheda-Wiedenbrücker Energiegenossenschaft auch eines dabei. Das war zwar nur 20 Zentimeter hoch, aber das muss ja nicht so bleiben.

Denn die Chancen, dass der Zwerg bald einen großen Bruder bekommt, stehen gut. Die Rheda-Wiedenbrücker  Energiegenossenschaft ist einen großen Schritt weiter vorangekommen. In der guten Stube des historischen Rathauses in Wiedenbrück trafen sich 15 Gründungsmitglieder, um den Vorstand und den Aufsichtsrat der Genossenschaft zu wählen.

Zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates wählte die Versammlung Theo Mettenborg. „Ich übernehme den Vorsitz sehr gerne, weil ich damit auch ein deutliches Symbol zum Start dieses guten Projektes geben möchte", so der Bürgermeister. Die weiteren Mitglieder des Aufsichtsrates sind Thomas Birwe, Hans-Herman Heller-Jordan, Andreas Lahme und Brigitte Schöne.

Sie erinnerte auch noch einmal an die Geschäftsidee, die hinter der Gründung steht: Bürgern aus Rheda-Wiedenbrück soll die Möglichkeit gegeben werden, sich für die Nutzung regenerativer Energien zu engagieren und auch vom wirtschaftlichen Erfolg zu profitieren. Wer Genosse werden möchte, kann demnächst mit einem Mindestkapital von 100 Euro einsteigen. Das erste große Leuchtturmprojekt soll der Bau und die Inbetriebnahme einer Windkraftanlage im Stadtgebiet sein; weitere Projekte sollen folgen. „Hier haben nicht Investoren das Sagen, sondern wir Bürger machen das für Bürger", fasste Brigitte Schöne den genossenschaftlichen Grundgedanken zusammen.

Geboren wurde die Idee im November vergangenen Jahres, erinnerte sich Hubert Leiwes, der zum Kreis der ersten Initiatoren gehört. „Rheda-Wiedenbrück braucht Strom aus Windenergie", ist er überzeugt – und mehr als 200 Bürger der Emsstadt sahen das genauso. So viele waren im März zur ersten Informationsveranstaltung ins historische Rathaus gekommen, dass viele im Nebenraum nur noch einen Stehplatz fanden. Das hat den Initiatoren viel „Rückenwind" für ihre Planungen gegeben. „Die Bevölkerung hat große Erwartungen an die Genossenschaft", freute sich Peter Rentrup, der gemeinsam mit Hubert Leiwes und Rainer Wennemar den Vorstand bildet.

Doch bevor der Gründungsprozess auch rechtlich abgeschlossen ist, prüfen der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband und ein Notar noch das Vertragswerk. Erst dann können weitere Mitglieder in die Genossenschaft aufgenommen werden. Entsprechende Formulare werden sicherlich am Dienstag, 24. Juni, in der Aula der Osterrath-Realschule ausliegen: Ab 19 Uhr wird der Vorstand bei einer Informationsveranstaltung über den Stand des Projektes berichten und Fragen der Bürger beantworten.

VorstandAufsichtsrat

Den Bauarbeitern weht der Wind um die Nase: Andreas Lahme, Thomas Birwe, Brigitte Schöne, Hans-Herman Heller-Jordan, Theo Mettenborg, Rainer Wennemar, Hubert Leiwes und Peter Rentrup vom Vorstand und Aufsichtsrat der Energiegenossenschaft

Gruendungsmitglieder

Aufwind für Rheda-Wiedenbrück: Die Gründungsmitglieder der Energiegenossenschaft.
Heike Leiwes, Thomas Birwe, Brigitte Schöne, Andreas Lahme, Hubert Leiwes, Peter Rentrup, Rainer Wennemar, Sabrina Vogelsang , Klaus Sierp, Frank Drossel, Jürgen Reinhadt, Petra Freitäger-Sierp, Annette Jahrbeck, Theo Mettenborg, Hans-Hermann Heller-Jordan

Newsletter als PDF

 

Rheda-Wiedenbrück, den 28.05.2013
Rheda-Wiedenbrücker Energiegenossenschaft eG,
Ostring 33
33378 Rheda-Wiedenbrück
www.rhewie-eg.de
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

spacer